Dezimierte TG-Korbjäger chancenlos

Am vergangenen Sonntag den 24.10 um 17:00 Uhr traten die TG Landshut Basketballer am vierten Spieltag der Bayernliga Mitte zuhause gegen die Green Devils aus Schrobenhausen an. Die noch ungeschlagenen Schrobenhausener (2. Tabellenplatz) forderten die stark dezimierten Landshuter (Tabellenplatz 6) heraus. Mit Leonhard Hempel (Kreuzbandriss) und Felix Haimerl (Schulter OP) die beide die ganze Saison ausfallen, mussten kurzfristig auch noch Top-Scorer Andreas Goderbauer und Leistungsträger Heinrich Wiebe passen. Die Ausfälle der Landshuter drückten dem Spiel bis zur Halbzeit seinen Stempel auf. Schrobenhausen in allen Belangen überlegen die mit 8:21 und 27:57 mit einer verdienten hohen Führung in die Halbzeitpause gingen. Die Landshuter bewiesen dann zwar Moral und kämpften weiterhin um jeden Ball (50:66), jedoch reichte es nicht mehr um den Schrobenhausenern ernsthaft gefährlich zu werden die das Spiel verdient mit 64:83 für sich entscheiden konnten. „Meine Jungs die ich heute zur Verfügung hatte, haben alles gegeben und gekämpft bis zum Schluss. Die Stimmung ist trotz allem sehr gut. Jetzt holen wir einen Sieg in Nürnberg“ so hat Chefcoach Paolo Maspero der gedanklich die Partie schon abgehakt hat. Mit Sicherheit auch in der Hoffnung das am nächsten Samstag beim Post SV Nürnberg um 20:00 Uhr der ein oder andere Leistungsträger wieder bereit steht.


TG Landshut (Korbpunkte/Dreier): Adrian Shala, Aleksander Arsic (8), Benedikt Perlik (13), Florian Preuhs (13), Jacob Peters (5/1), Minh-Duc Truong, Sebastian Maier (4/1), Stefan Englberger (9/3), Xhovano Leqejza (13).


46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen