Herren 1 kämpfen vergeblich

Die Korbjäger der TG Landshut müssen eine klare Niederlage hinnehmen. Das Team von Trainer Paolo Maspero verlor am Samstag auswärts in Amberg gegen den TV Amberg Sulzbach BSG mit 88:68 (45:29) und liegt im Tableau der Bayernliga Mitte mit nunmehr 19 Punkten auf dem 4. Rang.


Ersatzgeschwächt musste die Truppe von Paolo Maspero die Reise nach Amberg antreten. Von Beginn an hatten die Landshuter Probleme ihren Rhythmus zu finden. Das mündete dann in ein 22:13 Viertelergebnis für Amberg, die vom Start weg die Kontrolle behalten sollten. Im zweiten Durchlauf konnte Amberg den Vorsprung auf 16 Punkten und einem Halbzeitstand von 45:29 ausbauen. Vor allem Sebastian Maier und Benedikt Perlik versuchten auf Landshuter Seite alles, um ihre Mannschaft wieder zurück ins Spiel zu bringen. Dies sollte dann aber erst nach dem Seitenwechsel gelingen. Dort taute dann auch Andreas Goderbauer auf und die Landshuter verkürzten zwischenzeitlich auf 7 Punkte und blieben in Schlagweite. Am Ende des dritten Viertels stand ein 67:56 auf der Anzeigetafel. Leider reichten dann die verbliebenen Körner nicht aus, um Amberg im letzten Abschnitt nochmals ernsthaft gefährlich zu werden. So endet dann die Begegnung 88:68 und Amberg konnte mit einem verdienten Start-Ziel Sieg ihren 5. Saisonsieg einfahren. „Amberg war heute einfach besser. Wir haben mit unserer dünnen Personaldecke alles versucht und gekämpft, aber es hat einfach nicht gereicht.“ so Paolo Maspero nach dem Spiel der jetzt hofft, dass er nächstes Wochenende wieder auf Heinrich Wiebe und Xhovano Leqejza zurückgreifen kann. Denn schon am Sonntag den 10.4 um 17:00 Uhr geht es zuhause gegen den Tabellennachbarn den Post SV Nürnberg (5. Platz) in der Bayernliga Mitte für die Landshuter weiter.

TG Landshut (Korbpunkte/Dreier): Alexander Hatzenböller, Andreas Goderbauer (30/3), Benedikt Perlik (13), Felix Haimerl, Florian Preuhs (11), Jacob Peters, Sebastian Maier (14), Thomas Maier.



10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen