Herren 1 mit Überraschungssieg

Die Korbjäger der TG Landshut entführen die Punkte aus Lauf. Das Team von Trainer Paolo Maspero gewann am Samstag auswärts gegen den TV 1877 Lauf mit 57:77 (30:47) und liegt im Tableau der Bayernliga Mitte mit nun 21 Punkten auf dem 5. Rang.

Die TG-Landshut Basketballer traten die Auswärtsfahrt zu den Tabellen zehnten mit nur 7 Spielern an. Lauf wiederum mit voller Kapelle und 12 Spielern auf dem Spielberichtsbogen. Überraschenderweise starteten die Landshuter furios und gewinnen das erste Viertel mit 13:20. Das lag vor allem an Heinrich Wiebe, der allein im ersten Viertel 12 Punkte auflegte und von Lauf einfach nicht zu stoppen war. Bis zur Pause konnte man dann mit einer sehr guten defensiven Leistung und einer hohen Trefferquote in der Offensive den Abstand auf 17 Punkten erhöhen (30:47). Der einzige Wermutstropfen war dabei, dass sich Florian Preuhs am Bein verletzte und das Spiel nicht fortsetzen konnte. Aber auch im dritten Viertel mit den verbliebenen 6 Landshuter Spielern und ohne Center sollte sich das Blatt nicht wenden. Die Heimmannschaft aus Lauf fand keinen Weg die eiserne Mauer von Landshut zu durchbrechen. Landshut spielt ihre Angriffe souverän zu Ende und hatte die Partie unter Kontrolle (45:60). Im letzten Viertel brennt dann nichts mehr an. Landshut spielt die Zeit kräfteschonend runter und holt sich verdient die Punkte in Lauf mit einem Endergebnis von 57:77. Paolo Maspero war nach der Begegnung sichtlich erleichtert: „Ein schönes unerwartetes Geschenk haben mir meine Jungs heute gemacht. Ich bin sehr stolz auf meine Truppe die heute Charakter bewiesen hat“. Jetzt bleiben den Landshuter noch zwei restliche Spiele und beide an diesem Wochenende. Am Freitag wartet auswärts der Tabellen 8. mit Schwandorf um 20:00 Uhr, bevor man dann am Samstag in Schrobenhausen um 19:00 Uhr gegen den Tabellen 4. das letzte Spiel der Saison bestreitet. Vermutlich können die Landshuter in den letzten beiden Spielen wieder auf die Unterstützung des einen oder anderen Leistungsträgers hoffen, der den dünn besetzten Kader ergänzen kann. Man tritt die letzten beiden Aufgaben also mit deutlich mehr Zuversicht an als zuletzt, um dann endlich in die verdiente Sommerpause zu gehen.

TG Landshut (Korbpunkte/Dreier): Benedikt Perlik (20/1), Jacob Peters (11/2), Florian Preuhs (6), Heinrich Wiebe (31/3), Felix Haimerl (4), Dominik Steindl (2), Marco Probst.


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen