Herren 1 mit Kantersieg

Die Korbjäger der TG Landshut setzten ein dickes Ausrufezeichen gegen die Regensburg Baskets. Das Team von Trainer Paolo Maspero gewann am Sonntag im Heimspiel gegen Regensburg mit 108:63 (47:32) und liegt im Tableau der Bayernliga Mitte mit nunmehr 7 Punkten auf dem 7. Rang. In dieser Begegnung gelang unseren Jungs ein Auftakt nach Maas. Mit 24:16 Punkten und starkem Team Play gewann man das erste Viertel - erstmals in dieser Saison - deutlich. Die Regensburger wirkten vor allem in der Offensive verunsichert, nicht zuletzt durch eine starke Verteidigung der Landshuter. Bis zur Halbzeit sollte sich daran auch nichts ändern und die LA-Knights bauten den Vorsprung auf 15 Punkte aus (47:32). Vor allem Xhovano Leqejza und Florian Preuhs glänzten dabei immer wieder, indem sie sich gegenseitig gute Pässe zusteckten und für einfache Punkte sorgten. Nach dem Seitenwechsel behielten die Landshuter die Konzentration der ersten Hälfte aufrecht und beendeten das dritte Viertel mit 72:54. Im vierten Viertel brachen dann alle Dämme. Während die Regensburger nur noch neun Punkte erzielen konnten und sichtlich gerädert waren, gelang den LA-Knights jetzt (fast) alles. Die 36 Punkte in diesem Viertel sprechen für sich, ebenso wie der Endstand von 108:63.

Ein wichtiger Sieg für die TG-Landshut Basketballer die sich dadurch ins Mittelfeld der Bayernliga Mitte spielen. Paolo Maspero resümierte nach dem Spiel: „Heute haben wir gezeigt, wer wir sind und was wir können. Wir haben zusammengespielt und waren voll konzentriert. Genau das ist es, was ich sehen will von den Jungs. Der Sieg ist mehr als verdient.“

Mit vier Siegen und vier Niederlagen (Platz 7) reist man jetzt am 27.11 18:00 Uhr zum Niederbayernderby nach Dingolfing (Tabellenplatz 9). Wobei das Spiel aufgrund der angespannten Corona Situation und der hohen Inzidenz im Landkreis Dingolfing-Landau noch auf der Kippe steht.


TG Landshut (Korbpunkte/Dreier): Aleksandar Arsic (16/2), Benedikt Perlik (13/2), Erik Mezlumjan (8), Florian Preuhs (26), Heinrich Wiebe (10), Ian Lusetsky , Jacob Peters (2), Sebastian Maier (9), Usberti Tycho (6), Xhovano Leqejza (18/1).



17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen