TG-Basketballer verlieren Saisonauftakt

Den Korbjägern der TG Landshut misslingt der Saisonauftakt in die Bayernliga Südost. Das Team von Trainer Paolo Maspero verlor am Samstag auswärts in Dingolfing gegen den TV Dingolfing 1868 mit 84:76 (49:39) und platziert sich mit einem Spiel Rückstand im Tableau der Bayernliga Südost vorerst auf den siebten Rang.


Wieder einmal hält das Niederbayernderby was es verspricht. Eine sehr spannende, aber noch von vielen Fehlern geprägte Partie konnten die ca. 100 Zuschauer am Samstag in Dingolfing verfolgen. Mit dem besseren Ende für die Dukes aus Dingolfing. Beide Mannschaften legten ein gutes erstes Viertel hin. Dingolfing legte am Scoreboard immer wieder vor, aber auch Landshut steckten nicht zurück und konnte immer wieder kontern. Knappe Führung der Hausherren mit 25:23 nach dem ersten Durchlauf.

Dann passieren den TG Landshuter Basketballern im zweiten Viertel zu viele Fehler. Leichte Ball Verluste münden in zu viele Freiwürfe für die Dukes. Dadurch gelingt es Dingolfing ein kleines Polster bis zur Pause zu erspielen (37:47). Doch Cheftrainer Paolo Maspero kann seine Jungs mit seiner Halbzeitansprache nochmals motivieren. Im dritten Viertel finden die LA Knights zurück in die Spur. Mit einer klügeren Verteidigung und der richtigen Einstellung kann man das dritte Viertel wieder auf Augenhöhe gestalten (67:55). Den Schwung nehmen die Landshuter dann in die letzte Runde mit und kämpfen sich Punkt für Punkt zurück. Vier Minuten vor Schluss verkürzt Neuzugang Leonardo Di Francesco (dem ein solider Einstand gelingt) per Freiwurf dann auf 70:69 und alles ist wieder offen. Selbst eine Minute vor Schluss waren die Landshuter durch einen getroffenen Korblegeger ihres Kapitäns Florian Preuhs in Schlagweite auf drei Punkte dran. Dingolfing kontert aber immer wieder mit einem hervorragend aufgelegten Daniel Raisch (der mit Andreas Goderbauer zu den Topscorern der Begegnung zählt) und bringt den Sieg für Dingolfing dann über die Zeit (84:76). „Den Sieg haben wir heute an der Freiwurflinie verschenkt. Einerseits haben wir die Dukes zu oft an die Freiwurflinie geschickt und dafür selbst zu viele liegen gelassen. Da wäre mehr drin gewesen. Was mir gut gefallen hat ist das wir nicht aufgegeben haben“ fasst Paolo Maspero das Spiel zusammen. Ohne Punkte im Gepäck reist man jetzt zum nächsten Niederbayernderby zu den Baskets Vilsbiburg 2 am 22.10 Sprungball 16:00 Uhr, die nach zwei Spieltagen auch noch ohne Punkte auf den letzten Platz stehen.


TG Landshut (Korbpunkte/Dreier): Benedikt Perlik, Christoph Hüttenkofer, Florian Preuhs (8), Joyce Mweng (7/1), Xhovano Leqejza (7), Jacob Peters, Florian Vollhardt (2), Leonardo Di Francesco (9/1), Heinrich Wiebe (15/3), Andreas Goderbauer (24/3), Paul Ruja (4).



24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen