TG-Korbjäger kämpfen erfolglos gegen den Post SV Nürnberg

Am vergangenen Samstag den 30.10 traten die TG Landshut Basketballer (7. Platz) auswärts um 20:00 Uhr gegen den Post SV Nürnberg (5. Platz) an. Am fünften Spieltag der Bayernliga Mitte musste Cheftrainer Paolo Maspero immer noch auf zahlreiche verletzte verzichten. Aus der zweiten Mannschaft mussten daher Alexander Hatzenböller und Patrick Mühlfait kurzfristig einspringen, damit man die Reise nach Nürnberg mit acht Spielern antreten konnte. Wie gewohnt findet die TG Landshut eher langsam in die Partie und man musste sich im ersten Viertel mit 21:15 geschlagen geben. Auch bis zur Pause wurde es nicht besser und geriet gar 14 Punkte in den Rückstand (42:28). Wieder einmal konnte Paolo Maspero dann in der Halbzeitpause die richtigen Worte finden und die Landshuter Jungs kamen mit der richtigen Einstellung aus der Kabine. Ein 7:22 Viertelergebnis brachte die Landshuter zurück ins Geschäft und das Spiel stand mit 49:50 auf Messers Schneide (angeführt von einem bestens aufgelegten Florian Preuhs). Leider ging den Landshutern dann aber in den letzten 4 Minuten die Puste aus. Vorne wollte kein Wurf mehr fallen und auch in der Verteidigung ließ man zu viele einfache Punkte zu. Vor allem Lucas Gockov von den Nürnbergern (5 Dreiern im letzten Viertel) sorgte für den 81:71 Endstand und den verdienten Sieg von Nürnberg. „Mund abwischen und weiter kämpfen“ so Paolo Maspero der natürlich immer noch hofft, dass der ein oder andere Leistungsträger zumindest für nächsten Sonntag um 17:00 gegen den TV 1877 Lauf wieder zur Verfügung steht. Denn gerade jetzt kommt der TV 1877 Lauf in Fahrt. Die konnten nämlich gegen Dingolfing mit 89:86 ihren ersten Sieg einfahren und stehen nun auf den 12. Tabellenplatz.


TG Landshut (Korbpunkte/Dreier): Alexander Hatzenböller (1), Benedikt Perlik (8), Florian Preuhs (33), Florian Vollhard (8), Patrick Mühlfait, Sebastian Maier (4), Stefan Englberger (1), Xhovano Leqejza (16/1).



36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen