Suche

Die Korbjäger der TG Landshut sind wieder in die Erfolgsspur eingebogen. Das Team von Trainer Paolo Maspero gewann am Samstag auswärts in Vaterstetten gegen den TSV Vaterstetten mit 71:78 (33:38) und liegt im Tableau der Bayernliga Südost mit nunmehr 10 Punkten auf dem 3. Rang.


Mission geglückt! Die TG Landshut Basketballer entscheiden das Topspiel für sich und entführen die Punkte gegen den Tabellennachbarn aus Vaterstetten. Aber es war keine einfache Aufgabe. Zwar erspielen sich die LA Knights im ersten Viertel einen kleinen Vorsprung von 13:17, doch die Jungs aus Vaterstetten liefern einen tollen Kampf lassen nicht locker und gestalten die Begegnung auf Augenhöhe. Im zweiten Viertel in der 16. Minute übernehmen die Hausherren dann erstmals die Führung. Bis zur Pause drehen dann Leonardo Di Francesco, Heinrich Wiebe und Joyce Mveng Owono nochmals auf und biegen den Rückstand zu einer 33:38 Halbzeitführung. Ab den dritten Viertel wird es dann richtig spannend. Vaterstetten gelingt am Anfang des Viertels ein kleiner Lauf und holt sich die Führung wieder zurück. Doch Landshut kontert abermals in Form von Christoph Hüttenkofer der die letzten 3 Punkte zu einer knappen 50:52 Führung für Landshut verwandelt. Auch Jacob Peters, die Landshuter Konstante (der von der Position 1-4 alles kann), liefert eine sehr solide Partie ab. Im letzten Viertel bleibt es dann weiterhin eng. Diesmal jedoch bleiben die LA Knights immer in Führung. Stefan Englberger trifft dann in der letzten Minute einen wichtigen Dreier der den Hausherren den Wind aus dem Segeln nimmt. Mit 71:78 holen sich die TG Landshut Basketballer also den nächsten wichtigen Sieg im Kampf um die Platzierungen. Paolo Maspero war zufrieden mit seiner Mannschaft nach der Partie: „Das haben meine Jungs heute auswärts gut gemacht! Wir wollten es heute einfach mehr wie Vaterstetten, die aber hervorragend auf uns eingestellt waren und den Fight angenommen haben!“.


Mit fünf Siegen und zwei Niederlagen (Platz 3) geht es jetzt Zuhause am Sonntag den 11.12 gegen die Baskets aus Regensburg (Platz 8) im Sportzentrum West weiter. Sprungball ist um 17:00 Uhr.


TG Landshut (Korbpunkte/Dreier): Hüttenkofer C. (6/2), Ruja P.,Tello G., Englberger S. (7/1), Owono Mveng J. (16), Kempf T., Peters J. (8/2), Vollhardt F., Di Francesco L. (20/1), Wiebe H. (21/1).



Vor ca. 200 Zuschauer im Sportzentrum West war das Spitzenspiel zweiter gegen erster in der Tabelle der erhoffte Leckerbissen. Beide Mannschaften starteten auf Augenhöhe in die Begegnung. Traunstein erwischte dabei den etwas besseren Start und konnte sich nach den ersten 5 Minuten eine kleine Führung herausspielen. Aber Landshut ließ nicht locker und verkürzte bis zum Ende des ersten Durchlaufes auf 16:17. Im zweite Viertel gelang der TG Landshut dann ein Meisterstück in Sachen Verteidigung. Paolo Maspero stellte auf eine Zonen-Verteidigung um und Traunstein hatte sichtlich Probleme sich darauf einzustellen. Den Gästen gelangen nur 8 weitere Punkte zu einer Halbzeitführung von 34:25 für Landshut. Auch nach dem Seitenwechsel bis 3 Minuten vor Schluss ließen die Landshuter nichts anbrennen und kontrollierten die Gäste. Dann rückten die Schiedsrichter mit nicht nachvollziehbaren Entscheidungen auf beiden Seiten immer mehr in den Fokus. Wenige Sekunden vor Schluss des dritten Viertels musste Landshut ein nicht nachvollziehbares unsportliches Foul hinnehmen. Daraus resultierte ein getroffener Freiwurf und Ballbesitz für Traunstein. Mit 7 verbliebenen Sekunden auf der Uhr trifft Traunstein dann einen glücklichen 3-Punkte Wurf von weit draußen zum 49:50. Die Chiemgau Baskets nutzen das Momentum und fanden fortan in Form von ihren zwei Profis Kazuhiko Yokoyama (19 Punkte) und Garric Young (21 Punkte) zurück ins Spiel. Punkt um Punkt setzen sich die Traunsteiner dann ab. Landshut kämpfte zwar nach Kräften, schaffte es aber nicht mehr an die ersten 3 hervorragenden Viertel anzuknüpfen. So blieb die Überraschung aus und Traunstein verdient schlussendlich verdient mit 58:75. Paolo Maspero war sichtlich angefressen nach der Begegnung. „Ich bin enttäuscht über die Leistung der Schiedsrichter die das Spiel heute stark beeinflusst haben. Wir haben an uns geglaubt und hatten eigentlich alles unter Kontrolle. Aber 3 gute Viertel haben gegen den Favoriten einfach nicht gereicht.“


TG Landshut (Korbpunkte/Dreier):

Leonardo F. (4/1), Jannik D. (2), Englberger S., Hüttenkofer C., Jurakic I. (13/2), Leqejza X. (12/4), Mweng Owono J. (14/1), Peters J., Preuhs F. (8), Ruja P., Wiebe H. (5/1).



Die Korbjäger der TG Landshut holen sich den vierten Sieg in Folge. Das Team von Trainer Paolo Maspero gewann am Sonntag zuhause gegen den TSV Neuötting mit 76:57 (37:28) und liegt im Tableau der Bayernliga Südost mit nunmehr 8 Punkten auf dem dritten Rang.


Cheftrainer Paolo Maspero hatte vor der Begegnung gegen den TSV Neuötting (8. Platz) ein paar Sorgenfalten auf der Stirn. Es fehlten einige Leistungsträger und der Rest der Mannschaft musste in die Bresche springen. Im ersten Viertel gelang das vor allem Joyce Mveng hervorragend, der die Neuöttinger Verteidigung mit seinen Zug zum Korb immer wieder vor Probleme stellte. Schnell spielten sich die LA Knights einen kleinen Vorsprung heraus, den die Gäste aber zu kontern wussten. Mit 16:16 startete man ins zweite Viertel. Da schafften es die Hausherren den Druck in der Verteidigung deutlich zu erhöhen. Landshut lies nur 12 Punkte im zweiten Durchlauf zu und erzielte selber 23 zu einer Halbzeitführung von 37:28. Stefan Englberger erwischte einen Sahne Tag und schenkte den Gästen dabei drei Dreier ein.

Paolo Maspero forderte in der Halbzeitpause von seiner Truppe bloß nicht locker zu lassen. Geschlossen gelang es den LA Knights die hohe Intensität beizubehalten und abermals ließ man nur 13 Punkte im dritten Viertel zu. Mit fast 20 Punkten Vorsprung (60:41) startete man dann in den Letzen Abschnitt. Souverän gelang es der gesamten Bank der LA Knights die letzten 10 Minuten zu Ende zu spielen und man gewinnt hoch verdient mit 76:57. Paolo Maspero war nach der Partie sehr zufrieden mit seiner Mannschaft: „Das war heute eine gute Leistung und wir haben als Mannschaft einen Schritt nach vorne gemacht. Wir sind noch nicht am Ziel und können uns noch steigern aber ich möchte meine Mannschaft heute für Ihren Einsatz loben. Nächste Woche müssen wir noch einen Gang höher schalten, wenn der Favorit um die Meisterschaft zu Gast bei uns ist“. Jetzt erwarten die TG Landshut Basketballer nämlich das Powerhouse die Chiemgau Baskets aus Traunstein, die noch ungeschlagen am 27.11 um 17:00 Uhr zum Spitzenspiel Im Sportzentrum West bitten.


Mit vier Siegen und einer Niederlage (Platz 3) liegt der Druck aber eindeutig bei den Traunsteinern die momentan den zweiten Tabellenplatz mit einem Spiel Rückstand hinter den Dukes aus Dingolfing belegen.


TG Landshut (Korbpunkte/Dreier): Hüttenkofer C. (2), Englberger S. (10/3), Preuhs F. (10), Leqejza X. (16/1), Jurakic I.(15/2), Kempf T., Peters J. (5/1). Mveng J. (11/1), Di Francesco L. (6/1), Ruja P.



News